Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Nebennieren > Anatomie

Anatomie der Glandula adrenalis

Makroskopische Anatomie der Nebennieren

Gliederung der Nebennieren

Die Nebennieren, Glandulae suprarenales, sind ein paariges endokrines Organ und liegen retroperitoneal über den Oberpolen der Nieren. Das Gewicht der zwei Nebennieren beträgt ungefähr 8g. Die Nebenniere wird in der Schnittfläche in die äußere, goldgelbe Nebennierenrinde (Cortex) und in das innere braunrote Nebennierenmark (Medulla) gegliedert. Anatomische Nachbarschaft besteht nach kranial zum Zwerchfell, nach ventral zur Leber (rechts) und Bursa omentalis mit Pankreas (links), nach kaudal zur Niere und nach medial zur Vena cava (rechts) und Aorta (links) (Benninghoff, 1993).

Gefäß- und Nervenversorgung der Nebennieren

Mikroskopische Anatomie der Glandula adrenalis

Nebennierenrinde (Cortex glandulae suprarenalis)

Die Nebennierenrinde wird von einer dünnen Organkapsel bedeckt, von außen nach innen folgen 3 Schichten:


Die Zuordnung der Nebennierenrindenhormonproduktion zu einzelnen Schichten ist nicht sicher möglich. Die Mineralokortikoide entstammen aus der Zona glomerulosa, die Glukokortikoide und Androgene v. a. aus der Zona fascicularis und reticularis.

Nebennierenmark (Medulla glandulae suprarenalis)

Das Nebennierenmark enthält zum einen phäochrome Zellen (Katecholaminproduktion), welche in Strängen mit dazwischenliegenden Blutsinus angeordnet sind. Je nach Produktion von Adrenalin (95 %) und Noradrenalin (5 %) wird zwischen A- und N-Zellen unterschieden, zu einem geringen Anteil wird auch Dopamin synthetisiert.
Zwischen den phäochromen Zellen liegen verstreut die multipolaren sympathischen Ganglienzellen.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur Nebennieren

Benninghoff 1993 BENNINGHOFF, A.:
Makroskopische Anatomie, Embryologie und Histologie des Menschen.
15. Auflage.
Mnchen; Wien; Baltimore : Urban und Schwarzenberg, 1993





 


  English Version: Gross and microscopic anatomy of the adrenal glands.