Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Leitsymptome > Urinom

Diese Webseite durchsuchen:

Urinom

Definition und Ursachen des Urinoms

Ein Urinom ist eine Ansammlung von Urin im Körper außerhalb des Harntrakts. Meist entsteht ein Urinom durch Verletzungen der Nieren, Harnleiter, Harnblase oder Harnröhre. Weitere Ursachen sind plötzlicher Harnstau (am häufigsten Harnleitersteine) oder nach Operationen am Harntrakt.

Beschwerden und Diagnostik des Urinoms

Die Beschwerden durch ein Urinom können zunächst sehr gering ausgeprägt sein, im Verlauf entstehen Schmerzen, Peritonitis, Ileus, Abzesse, Fieber, Sepsis oder Elektrolytstörungen.

Urinome stellen sich in der Sonographie als echofreie oder echoarme Flüssigkeitsansammlung dar. In der Diagnostik ist der Austritt von Kontrastmittel beweisend für ein Urinom, zur Anwendung kommen je nach Lokalisation des vermuteten Urinaustritts die Computertomographie, MCU oder die Urethrographie (Titton u.a., 2003). Die Laboranalyse des Urinompunktats zeigt eine signifikante Kreatininerhöhung im Vergleich zu den Serumwerten.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur

Titton, R. L.; Gervais, D. A.; Hahn, P. F.; Harisinghani, M. G.; Arellano, R. S. & Mueller, P. R.
Urine leaks and urinomas: diagnosis and imaging-guided intervention.
Radiographics, 2003, 23, 1133-1147.









  English Version: urinoma