Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Nieren > Krankheiten > Nussknacker-Syndrom

Diese Webseite durchsuchen:

Nussknacker-Syndrom: Kompressionsyndrom der linken Nierenvene

Definition des Nussknacker-Syndroms

Das Nussknacker-Syndrom ist die Kompression der V. renalis sinistra zwischen A. mesenterica sup. und Aorta (Kurklinsky u.a., 2010).

Klinik:

Linksseitige Flankenschmerzen, Hämaturie, Proteinurie, Varikozele. Das Beschwerdebild ist häufig unspezifisch und in der Intensität variabel, typisch ist eine Verschlimmerung der Beschwerden im Sitzen und Stehen.

Diagnose:

Doppler-Sonographie, CT, Venographie.

Therapie des Nussknacker-Syndroms

Die Herausforderung besteht in der Bewertung der bildgebenden Befunde mit den klinischen Beschwerden. Ein abwartendes Verhalten ist bei milden Symptomen empfohlen. Bei schwerem Krankheitsbild perkutane Stenteinlage oder offen chirurgische Therapie (Transposition der Nierenvene).







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur

Kurklinsky, A. K. & Rooke, T. W.
Nutcracker phenomenon and nutcracker syndrome.
2010, 85, 552-559.