Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Leitsymptome > Proteinurie

Diese Webseite durchsuchen:

Leitsymptom: Proteinurie (Eiweiß im Urin)

Definitionen der Proteinurie

Die Proteinurie ist durch vermehrte Serumproteine im Urin definiert.

Normale Proteinausscheidung:

50–150 mg/24 h

Funktionelle Proteinurie:

Ausscheidung bis 500 mg ohne Vorliegen einer Nierenerkrankung

Mikroalbuminurie:

30–300 mg/24 h als Vorstufe der selektiven glomerulären Proteinurie.

Selektive glomeruläre Proteinurie:

vermehrte Ausscheidung mittelgroßer negativ geladener Proteine wie Albumin, jedoch über 300 mg/24 h.

Nichtselektive glomeruläre Proteinurie:

auch große Proteine wie Immunglobulin G werden ausgeschieden, ab einer Menge von über 3g/24 h.

Tubuläre Proteinurie:

entsteht aufgrund der verminderten Rückresorption kleiner Proteine (z. B. alpha 2-Mikroglobulin) bei interstitiellen Nierenerkrankungen.

Prärenale Proteinurie:

vermehrtes Vorkommen von filtrierbaren Proteinen im Plasma, welche die Rückresorption im Tubulus überfordert.

Postrenale Proteinurie:

Proteinbeimischung in den Urin aus Harnleiter, Harnblase oder Urethra (v. a. Blutung oder Infektion).

Differentialdiagnose der Proteinurie

Funktionelle Proteinurie:

bei Fieber, körperlicher Belastung, Hitze, Kälte, Herzinsuffizienz, Orthostase, Medikamente.

Mikroalbuminurie:

diabetische Nephropathie im Stadium II, hypertensive Nephropathie, Infekte, Fieber, körperliche Aktivität.

Selektive glomeruläre Proteinurie:

Diabetische Nephropathie im Stadium III, minimal-change GN, IgA-Nephropathie, EPH-Gestose, Lupus-Nephritis mit geringer Aktivität.

Nichtselektive glomeruläre Proteinurie:

schwere glomeruläre Schäden wie z. B. bei GN, Lupus-Nephritis, EPH-Gestose, Amyloidose.

Tubuläre Proteinurie:

bei interstitiellen Nierenerkrankungen wie interstitieller Nephritis, Analgetikanephropathie, Refluxuropathie, Pyelonephritis, Sjögren-Syndrom, akutes Nierenversagen, Tubulustoxine (Aminoglykoside, Kontrastmittel, Ciclosporin).

Prärenale Proteinurie:

Bence-Jonce-Proteinurie bei Plasmozytom und Non Hodgkin Lymphomen, Myoglobin bei Rhabdomyolyse, Hämoglobin bei Hämolyse.

Postrenale Proteinurie:

Blutung, Infektion, Ejakulat, Vaginalepithelien, Menstruation.

Diagnostischer Gang bei Proteinurie







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




3D Modell von Proteinketten