Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Nieren > Krankheiten > Nierenvenenthrombose

Diese Webseite durchsuchen:

Nierenvenenthrombose

Definition

Thrombose der Nierenvene mit Gefahr des Nierenfunktionsverlustes.

Ätiologie (Ursachen) der Nierenvenenthrombose

Klinik der Nierenvenenthrombose

Diagnose der Nierenvenenthrombose

Labor:

(Mikro-)Hämaturie, Proteinurie, evtl. Kreatininerhöhung.

Sonographie:

Ausschluss eines Harnstaus, Nierenvergrößerung, dopplersonographischer Nachweis der Nierenvenenthrombose mit evtl. Ausdehnung des Thrombus in die V. cava.

CT oder MRT:

der Nachweis der Nierenvenenthrombose gelingt zuverlässig.

Therapie der Nierenvenenthrombose

Sofortige Antikoagulation mit einer Vollheparinisierung, im Anschluss an die akute Phase ist die Gabe von Marcumar notwendig. Die Dauer richtet sich nach Risikoprofil und Kreatininwert. Therapie der Grunderkrankung (z.B. nephrotisches Syndrom).







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z