Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Medikamente > Chemotherapie > Atezolizumab

Atezolizumab: Wirkmechanismus, Nebenwirkungen und Dosierung

Wirkmechanismus von Atezolizumab:

Atezolizumab ist ein monoklonaler Antikörper gegen den PD-L1, einem Liganden des PD-1 Rezeptors. Die Hemmung des Liganden des Immun-Checkpoint Programmed Cell Death -1 führt zur Stärkung der zellulären Immunreaktion gegen metastasierte Tumoren.

Urologische Indikationen von Atezolizumab:

Aktuell besteht eine Zulassung von Atezolizumab für die Monotherapie des metastasierten Harnblasenkarzinoms. Bei Patienten unter Progress nach Cisplatin-Chemotherapie betrug die Ansprechrate 15\,\% und 5\,\% komplette Remission (Rosenberg u.a., 2016). Je höher die PD-L1-Expression, desto besser war das Gesamtüberleben (11 vs. 9 vs. 8 Monate). In Europa erhielt Atezolizumab 2017 die Zulassung, obwohl die Phase III Studie das Gesamtüberleben nicht verbessern konnte. Die Verträglichkeit von Atezolizumab war jedoch besser als die Second-Line Chemotherapie mit Vinflunin, Paclitaxel oder Docetaxel (Powles u.a., 2017). Atezolizumab wurde für die Zweitlinientherapie und als Erstlinientherapie bei cisplatinungeeigneten Patienten zugelassen. Bei der Erstlinientherapie wurde die Zulassung auf Patienten limitiert, welche eine PD-L1-Expression von >5% aufweisen.

Pharmakokinetik von Atezolizumab:

Intravenöse Gabe über eine Stunde. Halbwertszeit 27 Tage. Deaktivierung durch katabolen Proteinstoffwechsel.

Nebenwirkungen von Atezolizumab:

Siehe Abschnitt Nebenwirkungen der Immuntherapie.

Kontraindikationen von Atezolizumab:

Verlust des klinischen Nutzens oder eindeutige Krankheitsprogression, immunvermittelte Nebenwirkungen Grad 4, persistierende Nebenwirkungen Grad 2/3 trotz einer Pausierung der Therapie und Behandlung mit Corticosteroiden. Schwangerschaft und Stillzeit.

Wechselwirkungen von Atezolizumab:

Siehe Abschnitt Wechselwirkungen der Immuntherapie.

Dosierung von Atezolizumab:

1200 mg alle drei Wochen als intravenöse Gabe über 60 Minuten.

Kontrollen während der Therapie mit Atezolizumab:

Siehe Abschnitt Kontrollen während der Immuntherapie.

Präparatenamen von Atezolizumab:

Tecentriq.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur

T. Powles and Dur&aacute, “Atezolizumab versus chemotherapy in patients with platinum-treated locally advanced or metastatic urothelial carcinoma (IMvigor211): a multicentre, open-label, phase 3 randomised controlled trial.,” Lancet, 2017.

J. E. Rosenberg et al., “Atezolizumab in patients with locally advanced and metastatic urothelial carcinoma who have progressed following treatment with platinum-based chemotherapy: a single-arm, multicentre, phase 2 trial.,” Lancet, vol. 387, no. 10031, pp. 1909–1920, 2016.