Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Medikamente > Chemotherapie > Docetaxel

Diese Webseite durchsuchen:

Docetaxel: Chemotherapie bei Prostatakarzinom

Wirkmechanismus von Docetaxel:

Docetaxel inhibiert die intrazelluläre Tubulusdepolymerisation. Die Stabilisierung der tubulären Strukturen durch Docetaxel führt zu einem Zellzyklusstopp in der G2M-Phase und zur Zellapoptose.

Urologische Indikation für Docetaxel:

Pharmakokinetik von Docetaxel

Intravenöse Gabe von Docetaxel, Cytochrom-P450-vermittelte Metabolisierung, Halbwertszeit 11 h, Ausscheidung der Docetaxel-Metabolite v.a. über die Fäces.

Nebenwirkungen von Docetaxel:

Blutbild:

Neutropenie G3/4 in 32 %, der Nadir wird nach 7 Tagen beobachtet und dauert 7 Tage. Neutropenisches Fieber ist selten.

Haut:

Exantheme (makulopapulös) an Fuß, Hand und Unterarm in 50–70 %. Nagelveränderungen in 35 %.

Nervensystem:

das Auftreten einer peripheren sensiblen Neuropathie durch eine Docetaxel-Chemotherapie ist häufig und meist reversibel. Eine schwere periphere Neuropathie erfordert eine Dosisreduktion von Docetaxel und bei fehlender Besserung eine Beendigung der Docetaxel-Chemotherapie.

GI-Trakt:

Nebenwirkungen von Docetaxel sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Mukositis.

Weitere Nebenwirkungen durch Docetaxel:

interstitielle Lungenentzündung, Lebertoxizität, Tränenkanalstenose, bei Paravasation schwere Nekrosen.

Kontraindikationen für Docetaxel:

Patienten im schlechten Allgemeinzustand, vorangegangene Radionuklidtherapie, Zeichen der Leberinsuffizienz (Bilirubinerhöhung, Transaminasen über das 3,5fache der Norm), Kreatinin über 2 mg/dl, allergische Reaktion nach Docetaxelgabe.

Dosisreduktion von Docetaxel nach schwerer peripherer Neuropathie, Neutropenie unter 1000/μl, Thrombopenie unter 100000/μl oder neutropenischem Fieber (s. u.), bei Persistenz der Nebenwirkungen sollte die Behandlung abgebrochen werden. Keine Gabe von Docetaxel bei einer Neutropenie unter 500/μl oder einer Thrombopenie unter 50000/μl.

Dosierung von Docetaxel:

Die 3-wöchige Gabe mit 75 mg/m2 Docetaxel zeigt Vorteile gegenüber der wöchentlichen Gabe hinsichtlich Überlebenszeit (18,9 vs. 17,4 Monate), Schmerzreduktion (34,6 vs. 31,2 %) und Tumoransprechen (12,1 vs. 8,2 %) Tannock u.a. (2004). Das wöchentliche Regime bietet ein höheres Sicherheitsprofil. Die 2-wöchentliche Gabe von 50 mg/m2 war in einer Studie besser verträglich bei gleicher Wirksamkeit als die 3-wöchige Gabe (Kellokumpu u.a., 2013).

Prämedikation vor Docetaxel-Infusion

Prämedikation mit Dexamethason 8 mg oral, jeweils 12 Stunden, 3 Stunden und 1 Stunde vor der Infusion von Docetaxel. Odansetron 8 mg p.o. 2 h vor Infusion von Docetaxel. 5 mg Prednisolon 1-0-1 p.o. über alle Tage des Zyklus.

Docetaxel alle 3 Wochen:

75 mg/m2 Docetaxel über 60 min i. v. an Tag 1, Zyklusdauer 21 Tage.

Docetaxel wöchentlich:

30 mg/m2 Docetaxel über 60 min i. v. an Tag 1, 8, 15, 22 und 29. Zyklusdauer 42 Tage.

Dosisreduktion von Docetaxel:

Nach Auftreten von schweren Hautveränderungen, einer schweren peripheren Neuropathie, Neutropenie unter 1000/μl, Thrombopenie unter 100000/μl oder bei neutropenischem Fieber sollte die Dosis von Docetaxel auf 60 mg/m2 für die nächste Gabe reduziert werden. Bei persistierenden o.g. Symptomen sollte die Docetaxeltherapie abgebrochen werden.

Präparatenamen von Docetaxel:

Taxotere.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur Docetaxel

Kellokumpu-Lehtinen, P.-L.; Harmenberg, U.; Joensuu, T.; McDermott, R.; Hervonen, P.; Ginman, C.; Luukkaa, M.; Nyandoto, P.; Hemminki, A.; Nilsson, S.; McCaffrey, J.; Asola, R.; Turpeenniemi-Hujanen, T.; Laestadius, F.; Tasmuth, T.; Sandberg, K.; Keane, M.; Lehtinen, I.; Luukkaala, T.; Joensuu, H. & , P. R. O. S. T. Y. s. g.
2-Weekly versus 3-weekly docetaxel to treat castration-resistant advanced prostate cancer: a randomised, phase 3 trial.
Lancet Oncol 2013, 14, 117-124


Tannock u.a. 2004 TANNOCK, I. F. ; WIT, R. de ; BERRY, W. R. ; HORTI, J. ; PLUZANSKA, A. ; CHI, K. N. ; OUDARD, S. ; THEODORE, C. ; JAMES, N. D. ; TURESSON, I. ; ROSENTHAL, M. A. ; EISENBERGER, M. A.:
Docetaxel plus prednisone or mitoxantrone plus prednisone for advanced prostate cancer.
In: N Engl J Med
351 (2004), Nr. 15, S. 1502–12





Strukturformel von Docetaxel