Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Hoden > Krankheiten > Hodentumoren > Epidermoidzyste

Diese Webseite durchsuchen:

Epidermoidzyste des Hodens

Definition der Epidermoidzyste des Hodens

Gutartiger abgekapselter Hodentumor bestehend aus Epidermiszellen.

Epidemiologie

1 % der Hodentumoren.

Ätiologie

Ursächlich kommt ein Teratom mit ausschließlicher Epidermisdifferenzierung in Frage, alternativ versprengte Epidermiszellen.

Pathologie der Epidermoidzyste des Hodens

Scharf umschriebener grau-weiss bis gelblicher eingekapselter gutartiger Tumor des Hodens. Die Tumorkapsel besteht aus Bindegewebe mit verhornendem Plattenepithel, das Innere aus amorpher Masse.

Diagnostik

Sonographie der Hoden: scharf begrenzter Tumor, echogen.

Therapie

Inguinale Hodenfreilegung: entweder organerhaltendes Vorgehen mit Schnellschnitt-Diagnose (Heidenreich et al, 1995) oder inguinale Orchiektomie.





 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur

Heidenreich, A.; Engelmann, U. H.; Vietsch, H. V. & Derschum, W.
Organ preserving surgery in testicular epidermoid cysts.
J Urol, 1995, 153, 1147-1150









  English Version: Epidermoid cyst of the testis