Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Anatomie > Bauchwand > Arterien der Bauchhöhle

Abdomen (3/5): Anatomie der Peritonealhöhle



Die Serosa der Peritonealhöhle, das Peritoneum, bedeckt die Organe und die Wände der Peritonealhöhle. Das einschichtige Plattenepithel des Peritoneums (Mesothel) und ein Flüssigkeitsfilm sorgen für eine spiegelnde Oberfläche der Organe und für eine gute Verschieblichkeit.

Topographische Anatomie der Peritonealhöhle

Bei der Eröffnung der Peritonealhöhle von ventral ist zunächst die Befestigung der Leber an der vorderen Bauchwand zu lösen: Lig. teres hepatis (Rest der Vena umbilicalis) und Lig. falciforme hepatis (Rudiment des Mesogastricum ventrale). Die Anheftungslinie des Omentum majus am Ligamentum gastrocolicum teilt die Peritonealhöhle in zwei Abschnitte [Abb. Anatomie des Oberbauchsitus und Anatomie des Darmsitus]:


Pars supracolica:

Der Oberbauchsitus (Pars supracolica) enthält Magen, obere Anteile des Duodenums, Leber und Milz. Dorsal und retroperitoneal liegen das Pankreas und die Nieren.

Omentum majus:

Das Omentum majus, auch großes Netz genannt, ist eine Peritonealduplikatur ausgehend vom Lig. gastrocolicum, der peritonealen Verbindung zwischen der großen Kuvertur des Magens und Querkolon. Das Omentum majus hängt wie eine Schürze über dem Darmsitus.

Omentum minus:

Das Omentum minus (kleines Netz) ist eine Peritonealduplikatur zwischen Magen und Leber, im rechten Anteil (Ligamentum hepatoduodenale) zieht die Vena porta, Ductus choledochus und A. hepatica zur Leber.

Bursa omentalis:

Die Bursa omentalis ist eine Peritonealhöhle unter dem Omentum minus, die weiteren Begrenzungen sind das Lig. gastrocolicum und das Meso des Colon transversum. Einziger Eingang ist das Foramen omentale rechts unter dem Ligamentum hepatoduodenale.

Pars infracolica:

Der Darmsitus (Pars infracolica) enthält untere Abschnitte des Duodenums, Dünndarm und Kolon. Dorsal und retroperitoneal liegen kaudal positionierte Nieren und die Harnleiter. Der Magen-Darm-Kanal lässt sich in folgende Abschnitte gliedern:





 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur

Benninghoff 1993 BENNINGHOFF, A.:
Makroskopische Anatomie, Embryologie und Histologie des Menschen.
15. Auflage.
Mnchen; Wien; Baltimore : Urban und Schwarzenberg, 1993