Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Diagnostik > Blutuntersuchung > Herzenzyme

Diese Webseite durchsuchen:

Laboruntersuchung der Herzparameter: Herzenzyme (Kreatininkinase, Troponin)

Die Darstellung der Normwerte und Differentialdiagnose von Blutwerten ist modifiziert nach (Siegenthaler, 1988).

Kreatininkinase (CK)

Funktion der Kreatininkinase (CK):

Enzym im Herzmuskel (Isoenzym MB), Skelettmuskel (Isoenzym MM) und Gehirn (Isoenzym BB).

CK erhöht:

Herzmuskelerkrankungen (Isoenzym CK-MB >6 % der Gesamt-CK), Skelettmuskelerkrankungen, Trauma, Erkrankungen des ZNS (SAB, SHT, Tumor, Apoplex, Meningitis, Epilepsie).

Troponin

Funktion des Troponins:

gemeinsam mit Myosin und Actin bildet Troponin den kontraktilen Teil der Herzmuskulatur. Durch den unterschiedlichen AS-Aufbau im Vergleich zum Sklelettmuskel ist eine selektive kardiale Troponin-Diagnostik möglich. Es wird in der Diagnostik zwischen Troponin T und Troponin I unterschieden.

Troponin erhöht:

spezifischer Parameter für eine Herzmuskelschädigung. Der Anstieg von Troponin beginnt etwa drei Stunden nach dem Herzinfarkt, erreicht sein Maximum nach etwa 24 Stunden und fällt nach ca. 10–14 Tagen wieder in den Normalbereich ab.
Falsch positive Befunde sind möglich bei Nierenversagen, bei rheumatischen Erkrankungen, nach Organtransplantationen sowie nach Verletzungen der Skelettmuskulatur.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur Herzenzyme

Siegenthaler 1988 SIEGENTHALER, W. ; SIEGENTHALER, W. (Hrsg.):
Differentialdiagnose innerer Krankheiten.
Georg Thieme Verlag, Stuttgart, New York., 1988