Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Hoden > Krankheiten > Spermatozele

Spermatozele: Therapie der Nebenhodenzyste

Definition der Spermatozele

Die Spermatozele ist eine zystische Struktur des Nebenhodens, von den Samenwegen ausgehend und damit i. d. R. Spermien enthaltend (Rubenstein u.a., 2004).


Sonographie Skrotum: Spermatozele mit tubulärer Ektasie des Rete testis.
Abbildung Sonographie Skrotum: Spermatozele mit tubulärer Ektasie des Rete testis

Epidemiologie

Die Spermatozele ist häufig, in Ultraschall-Reihenuntersuchungen bis zu 10 % Prävalenz, dies nimmt mit dem Alter zu (bis 30 %).

Klinik

Diagnose

Sonographie:

Mittel der Wahl zur Differentialdiagnose der Skrotalschwellung. Typisch ist die echofreie zystische Raumforderung, welche vom Nebenhoden ausgeht [Abb. Spermatozele]. Mit der Spermatozele assoziiert ist die tubuläre Ektasie des Rete testis.

Therapie der Spermatozele

Indikation zur Operation:

Indikationen für eine Spermatozelenoperation sind eine störende Größe oder Schmerzen.

Kontraindikation zur Operation:

Kinderwunsch: die operative Sanierung der Spermatozele führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Sterilität der operierten Seite.

Operationstechnik der Spermatozelenresektion:

Skrotale Hodenfreilegung und Resektion der Spermatozele unter Belassung des Nebenhodens. Bei kompletter zystischer Durchsetzung des Nebenhodens wird dieser komplett entfernt (Nebenhodenresektion). Siehe Kapitel Operationen/Spermatozelen-OP

Punktion und Sklerosierung:

Bisher nur in kleinen Studien erprobt und keine Standardtherapie.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur Spermatozele

Rubenstein u.a. 2004 RUBENSTEIN, R. A. ; DOGRA, V. S. ; SEFTEL, A. D. ; RESNICK, M. I.:
Benign intrascrotal lesions.
In: J Urol
171 (2004), Nr. 5, S. 1765–72





Spermatozele bei einer Hodenfreilegung



  English Version: Spermatocele