Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Hoden > Operationen > Spermatozelen-Operation

Operation der Spermatozele: Technik und Komplikationen der Spermatozelenresektion

Indikation

Die Spermatozelenresektion ist indiziert bei symptomatischer Spermatozele: störende Größe oder Schmerzen.


Schematische Darstellung der Spermatozelenoperation: Inzision der Tunica vaginalis visceralis über der Spermatozele, Freipräparation der Spermatozele und Ligatur der Basis.
Abbildung Spermatozelenresektion


Kontraindikationen zur Spermatozelenresektion

Die Operation der Spermatozele führt meist zur Durchtrennung des Nebenhodengangs, keine Operation bei Kinderwunsch (Cave Infertilität).



Operative Technik der Spermatozelenresektion

Präoperative Vorbereitung:

Rückenlage, Spinal- oder Vollnarkose, Perioperative Antibiotikaprophylaxe bei Risikofaktoren für eine Wundinfektion.

Spermatozelenresektion:

skrotale Hodenfreilegung. Inzision der Tunica vaginalis visceralis über der Spermatozele, Freipräparation der Spermatozele ohne Verletzung der umgebenden Nebenhodengänge. Die Basis der Spermatozele wird ligiert, Readaptation der Tunica vaginalis visceralis fortlaufend mit Vicryl 5–0. Fakultativ Einlage einer Redondrainage. Hodenhüllenverschluss [Abb. Spermatozelenresektion].

Komplikationen der Spermatozelenresektion

Blutung, Infektion, Spermagranulom, Nebenhodenverschluss, Sterilität, Hodenverlust.

Nachsorge nach Operation der Spermatozele







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z








  English Version: Spermatocelectomy