Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Leitsymptome > Nykturie

Diese Webseite durchsuchen:

Nykturie: häufiges nächtliches Wasserlassen

Zusammenfassende Literatur: (Kerrebroeck u.a., 2002) (Weiss, 2006).

Definition der Nykturie

Die International Continence Society definiert die Nykturie als die ein- oder mehrmalige Unterbrechung des Nachtschlafs, um die Harnblase zu entleeren.

Differentialdiagnose Nykturie

Nykturie durch Polyurie:

Diabetes mellitus, Diabetes insipidus, (psychogene) Polydipsie.

Nykturie durch nächtliche Polyurie:

Nykturie durch eine verminderte Harnblasenkapazität:

Strahlenzystitis, interstitielle Zystitis, Harnblasentuberkulose, Harnblasen- oder Prostatakarzinom.

Nykturie durch eine verminderte funktionelle Harnblasenkapazität:

Restharnbildung (subvesikale Obstruktion, neurogene Harnblasenentleerungstörung), Harnblasensteine, Tumoren.

Pharmakologische Ursachen der Nykturie:

Diuretika, Beta-Blocker, Theophyllin, Koffein

.

Nykturie durch eine Detrusorinstabilität:

neurogen, inflammatorisch..., distaler Harnleiterstein

Diagnostischer Gang bei Nykturie





 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur

van Kerrebroeck, P.; Abrams, P.; Chaikin, D.; Donovan, J.; Fonda, D.; Jackson, S.; Jennum, P.; Johnson, T.; Lose, G.; Mattiasson, A.; Robertson, G.; Weiss, J. & of the International Continence Society
The standardisation of terminology in nocturia: report from the Standardisation Sub-committee of the International Continence Society.
Neurourol Urodyn, 2002, 21, 179–183.


Weiss, J. P.
Nocturia: "do the math".
J Urol, 2006, 175, S16-S18







  English Version: Nocturia