Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Leitsymptome > Nierentumor

Diese Webseite durchsuchen:

Leitsymptom: Nierentumor (Nierenkrebs)

Differentialdiagnose Nierentumor

Die Zusammenstellung ist modifiziert nach (Wein et al., 2007).

Entzündliche Nierentumoren:

Nierenabszess, xanthogranulomatöse Pyelonephritis, infizierte Nierenzyste, Tuberkulose, rheumatische Erkrankungen mit Granulombildung.

Nierentumoren des reifen Nierenparenchyms:

Adenom, Nierenzellkarzinom.

Nierentumoren des unreifen Nierenparenchyms:

Wilms-Tumor, Nierensarkom.

Nierentumoren des Nierenbeckens:

Papillome, Urothelkarzinom des oberen Harntrakts, Plattenepithelkarzinom, Adenokarzinom.

Zystische Nierentumoren:

einfache oder komplizierte Nierenzyste, parapelvine Nierenzysten, benigne multilokuläre Nierenzyste, Kelchdivertikel, zystisches Nephrom, autosomal rezessive polyzystische Nierenerkrankung (ARPKD), autosomal dominante polyzystische Nierenerkrankung (ADPKD), von-Hippel-Lindau-Syndrom, tuberöse Hirnsklerose, Lymphzysten.

Nierentumoren des Gefäßsystems:

Hämangiom, Hamartom, Lymphangiom, Angiomyolipom.

Nierentumoren des Nervensystems:

Neuroblastom, Sympathicoblastom, Schwannom.

Mesenchymale Nierentumoren:

Fibrom, Fibrosarkom, Lipom, Liposarkom, Leiomyom, Leiomyosarkom.

Perirenale Nierentumoren:

retroperitoneale Sarkome und andere mesenchymale Tumoren, Teratom, Neuroblastom, Lymphome, Lymphknotenmetastasen (Hodentumoren).

Nierenmetastasen:

Bronchialkarzinom, Mammakarzinom, gastrointestinale Karzinome, malignes Melanom, Lymphome.

Diagnostischer Gang bei Nierentumoren

Laboruntersuchungen:

Kreatinin, Urinsediment, Blutbild, CRP.

Sonographie:

suspekte Raumforderungen der Niere in der Sonographie erfordern eine Computertomographie, alternativ MRT bei Kontraindikationen zur CT.

CT-Abdomen:

Mittel der Wahl zur Diagnose bei V. a. Nierentumor. Neben der Diagnose und dem präoperativen Staging kann die Nierenfunktion der Gegenseite eingeschätzt werden.

MRT:

indiziert bei Niereninsuffizienz, Kontraindikation für Kontrastmittel, bei zweifelhaften Befunden in der CT, bei V. a. Nachbarorganinfiltration, bei Tumorzapfen in der V. cava.

Nierenfreilegung:

im Zweifel an einer gutartigen Erkrankung nach o.g. Diagnostik sollte eine Freilegung des Nierentumors erfolgen, um eine histologische Diagnose zu erreichen.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur


A. J. Wein, L. R. Kavoussi, A. C. Novick, A. P. Partin, und C. A. Peters.
Campbell-Walsh Urology.
Saunders, Philadelphia, 9th edition, 2007.