Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Harnleiter > Krankheiten > Ureterdivertikel

Diese Webseite durchsuchen:

Ureterdivertikel: Divertikel des Harnleiters

Definition Divertikel des Harnleiters

Angeborene Ureterdivertikel können in drei Gruppen eingeteilt werden: blind-endender Ureter fissus, echte Ureterdivertikel (alle Wandschichten) und Ausstülpungen der Mukosa (falsche Divertikel).

Klinik des Harnleiterdivertikels

(Flanken)-Schmerzen, abdomineller Tumor, Fieber, Harnstau.

Diagnostik Harnleiterdivertikel

Sonographie, Urogramm, CT, retrograde Pyelographie.

Therapie des Ureterdivertikels

Resektion (Divertikulektomie) und ggf. End-zu-End-Anastomose oder Harnleiterneuimplantation.

Harnleiterstenosen und Harnleiterklappen

Ureterstenosen:

angeborene Ureterenge mit normalem Urothel und ohne vermehrtes Bindegewebe in der stenotischen Zone, oft ausgeprägte prästenotische Dilatation.

Ureterklappen:

transversale Schleimhautfalte mit glatter Muskulatur, prästenotische Dilatation des Ureters.

Therapie:

besteht in der Resektion und End-zu-End-Anastomose des Harnleiters. Bei distalen Engen wird der Harnleiter neu implantiert.

Uretertorsion

Angeborene Störung des Ureters mit spiralenartiger Deformität des Ureters mit Hydronephrose. Durch das Längenwachstum oft spontane Auflösung der Hydronephrose.





 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z