Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Penis > Verletzung der vorderen Harnröhre

Verletzungen der vorderen Harnröhre

Die häufigsten Verletzungen der vorderen Harnröhre entstehen durch Prellung des Damms (straddle injury) oder durch transurethrale Manipulationen. Zusammenfassende Literatur: (Machtens u.a., 2000). EAU Guidelines: Urological Trauma

Klinik der vorderen Harnröhrenverletzung

Blutige Sekretion aus dem Meatus, Hämatom (innerhalb Colles-Faszie: Skrotum, Perineum und Penis), Urinphlegmone bei fehlender rechtzeitiger Diagnose. Harnröhrenstrikturen können bis zu 10 Jahre nach Verletzung symptomatisch werden.



Diagnose der vorderen Harnröhrenverletzung

Urethrogramm

Therapie der vorderen Harnröhrenverletzung

Die meisten stumpfen Verletzungen können durch die Einlage eines transurethralen Dauerkatheters unter Sicht oder Röntgenkontrolle therapiert werden. Eine Harnröhrenfreilegung und Naht der Verletzung ist bei einer offenen Verletzung mit Harnröhreneröffnung und bei zunehmendem Hämatom notwendig, eine Verletzung der Penisschwellkörper ist möglich, siehe Abschnitt Penisverletzung. Entfernung des DKs nach 7–14 Tagen, je nach Ausmaß des Defektes. Bei größeren Läsionen wird ein Second-Look-Urethrogramm durchgeführt, die weitere Therapie richtet sich nach dem Ausmaß und der Lokalisation der Harnröhrenstriktur.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur Harnröhrenverletzung

Machtens u.a. 2000 MACHTENS, S.. ; STIEF, C. G. ; HAGEMANN, J. ; PFINGST, G. ; GäNSSLEN, A. ; POHLEMANN, T. ; TRUSS, M. C. ; KUCZYK, M. A. ; BECKER, A. J. ; JONAS, U.:
Management traumatischer Läsionen von Harnblase und Urethra.
In: Urologe B
40 (2000), S. 560–571







  English Version: Straddle injury