Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Medikamente > Chemotherapie > PEI-Schema

Diese Webseite durchsuchen:

PEI-Chemotherapie von Hodentumoren: Cisplatin,Etoposid und Ifosfamid

Indikationen zur PEI-Chemotherapie:

Chemotherapieschema zur Therapie von Keimzelltumoren des Hodens oder extragonadaler Keimzelltumoren mit Cisplatin (P), Etoposid (E) und Ifosfamid (I). Indikationen sind Kontraindikationen für Bleomycin, nach Erreichen der Maximaldosis für Bleomycin, Zweitlinientherapie bei Progress nach PEB-Chemotherapie.

Dosierung PEI-Chemotherapie:

1 Zyklus PEI (Zyklusdauer 21 Tage):

Beispiel eines Zeitplans für Tag 1–5 der PEI-Chemotherapie:


Prinzipien der Chemotherapie:

die Chemotherapie sollte ohne Dosisreduktion und ohne Zeitverzögerung (Zyklusdauer 21 Tage) durchgezogen werden. Fieber, eine Neutropenie unter 500/μl oder eine Thrombozytopenie unter 100 000/μl sind seltene Gründe, die Chemotherapie um maximal drei Tage zu verschieben.

Die prophylaktische Gabe von G-CSF ist nur nach fiebriger Neutropenie gerechtfertigt. Die prophylaktische Gabe von Antibiotika nach fiebriger Neutropenie ist umstritten.

Die Tumormarker werden vor Beginn jedes Zyklus bestimmt. Nach dem zweiten Zyklus und nach Abschluss der Chemotherapie erfolgt ein Restaging. Bei unzureichendem Ansprechen (Tumormarkerverlauf, Bildgebung) ist eine Hochdosischemotherapie notwendig. Die Therapie dieser Patientengruppe sollte in speziellen Zentren im Rahmen von Studien durchgeführt werden.

Das Erreichen der Bleomycin-Maximaldosis oder bei pulmonalen Nebenwirkungen macht einen Wechsel auf das PEI-Schema notwendig (Cisplatin, Etoposid und Ifosfamid).







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z