Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Operationen > Operationszugänge > Rippenbogenrandschnitt

Diese Webseite durchsuchen:

Rippenbogenrandschnitt

Urologische Indikationen zum Rippenbogenrandschnitt

Lagerung

Rückenlage mit leichter Überstreckung der lumbalen Wirbelsäule.

Technik des Rippenbogenrandschnittes

Hautschnitt siehe Abb. 1.2. Erweiterung auf die Gegenseite entlang der gestrichelten Linie möglich (Chevron-Inzision). Darstellung des vorderen Blatts der Rektusscheide und Durchtrennung. Inzision des M. obliquus abdominis externus im Faserverlauf. Stumpfe Unterminierung des M. rectus abd. und Durchtrennung mit dem Stromskalpell. Fassen des hinteren Blatts der Rektusscheide nahe der Mittelline zwischen Pinzetten und Durchtrennung inklusive Peritoneum, bis zwei Finger in die Bauchhöhle passen. Durchtrennung des Lig. teres hepatis zwischen Ligaturen. Nun kann der Rippenbogenrandschnitt nach medial und lateral mit dem Stromskalpell erweitert werden, die linke Hand schützt dabei den Darm.

Abbildung 1.2: Rippenbogenrandschnitt: Hautschnitt. Erweiterung auf die Gegenseite entlang der gestrichelten Linie möglich (Chevron-Schnitt).
Hautschnitt Rippenbogenrandschnitt






 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur







  English Version: Subcostal incision