Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Medikamente > Phosphodiesterasehemmer > Tadalafil

Diese Webseite durchsuchen:

Tadalafil


Zusammenfassende Literatur Tadalafil: (Hatzimouratidis und Hatzichristou, 2007).

Allgemeine Wirkmechanismen, Nebenwirkungen und Kontraindikationen zu Tadalafil siehe Kapitel Phosphodiesterasehemmer.

Indikationen für Tadalafil

Erektile Dysfunktion

Orale Therapie der erektilen Dysfunktion.

Benignes Prostatasyndrom

Glatte Muskelzellen der Prostata und Harnblase exprimieren auch Typ 4 und Typ 5 Phosphodiesterase. Randomisierte Studien zeigten, dass die Behandlung der erektilen Dysfunktion mit Tadalafil BPH-Beschwerden lindert (Laydner u.a., 2011) (Oelke u.a., 2012). Weiterhin Therapie der symptomatischen BPH.

Pharmakokinetik von Tadalafil:

gute Resorption von Tadalafil nach oraler Gabe, maximale Wirkkonzentrationen von Tadalafil nach 2 h. Die Einnahme mit einer Mahlzeit hat keinen Einfluß auf die maximale Wirkkonzentration von Tadalafil. Der Abbau von Tadalafil durch die hepatische Cytochrom P450 (CYP3A4). HWZ rund 18 h. Ausscheidung zu 60 % über die Fäzes.

Dosierung von Tadalafil:

Startdosis 10 mg Tadalafil, je nach Wirkung und Nebenwirkung dann ggf. Änderung auf 20 mg Tadalafil. Keine Dosissteigerung von Tadalafil bei Männern mit Leberinsuffizienz, schwerer Niereninsuffizienz, kardialen Risikofaktoren, bei alten Männern oder bei einer Medikation mit Antihypertensiva oder Cytochrom p450–Hemmern (s. o.).

Präparatname von Tadalafil:

Cialis.




 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur Tadalafil

Hatzimouratidis und Hatzichristou 2007 HATZIMOURATIDIS, Konstantinos ; HATZICHRISTOU, Dimitrios:
Phosphodiesterase type 5 inhibitors: the day after.
In: Eur Urol
51 (2007), Jan, Nr. 1, S. 75–88; discussion 89

Laydner, H. K.; Oliveira, P.; Oliveira, C. R. A.; Makarawo, T. P.; Andrade, W. S.; Tannus, M. & Araújo, J. L. R.
Phosphodiesterase 5 inhibitors for lower urinary tract symptoms secondary to benign prostatic hyperplasia: a systematic review.
BJU Int, 2011, 107, 1104-1109.


Oelke, M.; Giuliano, F.; Mirone, V.; Xu, L.; Cox, D. & Viktrup, L.
Monotherapy with tadalafil or tamsulosin similarly improved lower urinary tract symptoms suggestive of benign prostatic hyperplasia in an international, randomised, parallel, placebo-controlled clinical trial.
Eur Urol, 2012, 61, 917-925.











  English Version: Tadalafil