Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Medikamente > Chemotherapie > Prophylaxe und Therapie bei chemotherapieinduzierten Diarrhoe

Diese Webseite durchsuchen:

Chemotherapieinduzierte Diarrhoe

Vorkommen:

Folgende in der Urologie eingesetzten Chemotherapeutika können als Nebenwirkung hartnäckige Durchfälle auslösen: Tyrosinkinaseinhibitoren Pazopanib, Sorafenib und Sunitinib, mTOR-Inhibitoren Everolimus und Temsirolimus, Bevacizumab, 5-FU, Methotrexat, Anthrazykline, aber auch eine Strahlentherapie des Abdomens und Becken.

Schweregrade der Diarrhoe nach CTCAE:

Prophylaxe und Therapie der chemotherapieinduzierten Diarrhoe

Basismaßnahmen:

Maßnahmen bei fehlender Besserung:







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z