Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Medikamente > Antibiotika > Fosfomycin

Diese Webseite durchsuchen:

Fosfomycin

Zusammenfassende Literatur Fosfomycin: (Simon und Stille, 1997).

Therapie der Harnwegsinfekton mit Fosfomycin

Fosfomycin-Trometamol, ein Derivat der Phosphonsäure, wirkt bakterizid durch Hemmung der Zellwandsynthese und kann oral verabreicht werden Patel u.a. (1997). Die Substanz bildet eine eigene Antibiotika-Gruppe.

Wirkspektrum von Fosfomycin:

v. a. Escherichia coli, Citrobacter, Enterobacter, Klebsiella, Serratia und Enterococcus spp. Keine Wirksamkeit gegen Pseudomonas.

Urologische Indikation von Fosfomycin:

Einmalbehandlung der unkomplizierten Zystitis bei Frauen, bei Bakteriurie oder Harnwegsinfektionen in der Schwangerschaft (S3-Leitline Harnwegsinfektionen der DGU).

Nebenwirkungen von Fosfomycin:

insgesamt gut verträglich. Selten Exantheme, akute Überempfindlichkeitsreaktionen, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Diarrhoe, Leberenzymveränderungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit.

Kontraindikationen von Fosfomycin:

Dosisierung von Fosfomycin:

3 g p.o. zur Einmaltherapie Stein (1998).

Präparatenamen von Fosfomycin:

Infectofos, Monuril.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur Fosfomycin

S-3 Leitlinie Harnwegsinfektionen der DGU
Epidemiologie, Diagnostik, Therapie und Management unkomplizierter bakterieller ambulant erworbener Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten
AWMF, 2010, Register-Nr. 043/044



Patel u.a. 1997 PATEL, S. S. ; BALFOUR, J. A. ; BRYSON, H. M.:
Fosfomycin tromethamine. A review of its antibacterial activity, pharmacokinetic properties and therapeutic efficacy as a single-dose oral treatment for acute uncomplicated lower urinary tract infections.
In: Drugs
53 (1997), Nr. 4, S. 637–56

Simon und Stille 1997 SIMON, C. ; STILLE, W.:
Antibiotika-Therapie in Klinik und Praxis.
9. Auflage.
Stuttgart New York : Schattauer, 1997

Stein 1998 STEIN, G. E.:
Single-dose treatment of acute cystitis with fosfomycin tromethamine.
In: Ann Pharmacother
32 (1998), Nr. 2, S. 215–9





Strukturformel von Fosfomycin

 


  English Version: Fosfomycin