Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Penis > Krankheiten > Balanitis xerotica obliterans

Diese Webseite durchsuchen:

Balanitis xerotica obliterans: Lichen sclerosus der Eichel (Glans penis)

Zusammenfassende Literatur: (Das und Tunuguntla, 2000) (Powell und Wojnarowska, 1999).

Definition der Balanitis xerotica obliterans

Manifestation des Lichen sclerosus et atrophicus an der Glans mit Meatusstenose oder Einengung der Fossa navicularis.

Balanitis xerotica obliterans: Manifestation des Lichen sclerosus et atrophicus an der Glans mit porzellanweißen Flecken oder Papeln, welche scharf begrenzt sind. Mit freundlicher Genehmigung, Dr. J. Schönebeck, Ljungby, Schweden.
Abbildung Balanitis xerotica obliterans Lichen sclerosus et atrophicus and der Glans Penis

Phimose aufgrund einer Balanitis xerotica obliterans (Lichen sclerosus).
Abb. Penis mit Phimose aufgrund eines Lichen sclerosus

Epidemiologie der Balanitis xerotica obliterans

Häufige Erkrankung v. a. bei unbeschnittenen Männern >60 Lebensjahr, aber auch in 5 % der histologischen Untersuchungen von Präputien bei <10 Lebensjahren.

Pathologie der Balanitis xerotica obliterans und Lichen sclerosus

Makroskopie:

porzellanweiße Flecke oder Papeln, scharf begrenzt, auf der Glans und am Präputium. Die Atrophie führt zur Phimose.

Histologie:

atrophe Epidermis, vermehrte homogene Kollageneinlagerungen in der Dermis, ödematöse oder eosinophil hyalinisierte Lamina propria mit lymphozytären Infiltraten.

Klinik der Balanitis xerotica obliterans

Diagnose der Balanitis xerotica obliterans

Harnstrahlmessung:

bei Anhalt für Miktionsstörungen.

Biopsie:

Zirkumzision und/oder Glansbiopsie. Histologische Kriterien des Lichen sclerosus et atrophicus sind u.a.: Vakuolisierung der Basalzellschicht, epidermale Atrophie, dermales Ödem, subepidermale hyaline Bindegewebsstreifen, variable entzündliche Infiltrate.

Epitheliale Atypien erhöhen das Risiko für die Entwicklung eines Peniskarzinoms.

Therapie der Balanitis xerotica obliterans

Die Zirkumzision ist meist heilend. Bei Rezidiv oder Befall der beschnitten Glans Anwendung von topischen Steroiden (z. B. 3 Monate lang). Ein neue Therapieoption ist die topische Anwendung der Calcineurininhibitoren Tacrolimus oder Pimecrolimus (Off-Label-Anwendung).

Bei Meatusstenose Meatusplastik mit Mundschleimhaut-Grafting (siehe auch Kapitel Harnröhrenstriktur).





 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur Balanitis xerotica obliterans

Das und Tunuguntla 2000 DAS, S. ; TUNUGUNTLA, H. S.:
Balanitis xerotica obliterans-a review.
In: World J Urol
18 (2000), Nr. 6, S. 382–7

Powell und Wojnarowska 1999 POWELL, J. J. ; WOJNAROWSKA, F.:
Lichen sclerosus.
In: Lancet
353 (1999), Nr. 9166, S. 1777–83