Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Medikamente > Alpha-Blocker > Terazosin

Diese Webseite durchsuchen:

Terazosin (Alpha-Blocker 2/6)


Zusammenfassende Literatur: (Chapple, 2004).

Medikamentenprofil von Terazosin

Wirkmechanismus Terazosin:

Terazosin ist ein unselektiver Alpha1-Blocker mit langer Halbwertszeit. Siehe auch Abschnitt Alpha-Blocker: allgemeine Pharmakologie für Wirkmechanismus, allgemeine Nebenwirkungen und allgemeine Kontraindikationen.

Indikationen für Terazosin:

LUTS aufgrund von BPH, arterielle Hypertension.

Pharmakokinetik von Terazosin:

Bioverfügbarkeit 90 %. Halbwertszeit 10–18 h.

Allgemeine Nebenwirkungen der Alpha-Blocker

Allgemeine Kontraindikationen der Alpha-Blocker

Urologische Kontraindikationen:

keine konservative Therapie der BPH bei Notwendigkeit der Operation: chronische Harnretention aufgrund BPH, postrenales Nierenversagen aufgrund BPH, Makrohämaturie aufgrund BPH, Harnblasensteine.

Kardiale Kontraindikationen:

Hypotonie, mechanische Herzinsuffizienz (Klappenvitien, Lungenembolie, Perikarditis), dekompensierte Herzinsuffizienz, orthostatische Dysregulation.

Sonstige Kontraindikationen:

Kontraindikation bei schwerer Leberinsuffizienz. Keine perioperative Gabe von Alpha-Blockern bei Kataraktoperationen, da sonst ein intraoperatives Floppy-Iris-Syndrom droht.

Dosierung von Terazosin:

2–10 mg 1–0–1, einschleichende Dosierung nach Wirkung.

Präparatenamen von Terazosin:

Flotrin, Heitrin, Terablock, Teranar, Tera TAD, Terazosin-Generika. Fast alle in den Dosierungen 2 und 5 mg, manche auch 10 mg.







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur Terazosin

Chapple 2004 CHAPPLE, C. R.:
Pharmacological therapy of benign prostatic hyperplasia/lower urinary tract symptoms: an overview for the practising clinician.
In: BJU Int
94 (2004), Nr. 5, S. 738–44






Strukturformel von Terazosin



  English Version: Terazosin