Dr. med. Dirk Manski

 Sie sind hier: Startseite > Medikamente > antiandrogene Hormontherapie > Abirateron

Diese Webseite durchsuchen:

Abirateron zur Therapie des kastrationsresistenten Prostatakarzinoms

Indikationen für Abirateron

Abirateron ist indiziert zur Behandlung von Männern mit einem kastrationsresistenten Prostatakarzinom. Abirateron verlängert bei Patienten mit CRPC (nach Docetaxel-Chemotherapie) das Überleben (14,8 vs. 10,9 Monate gegen Placebo) (Bono u.a., 2011). Abirateron verbessert auch die Prognose in der Anwendung vor Docetaxel-Chemotherapie: Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (16,5 vs. 8,3 Monate) und des Gesamtüberlebens (Ryan u.a., 2013).

Abirateron verbessert auch das progressionsfreie Überleben in der Anwendung vor Docetaxel-Chemotherapie (Ryan u.a., 2013). Seit 2013 ist Abirateron auch bei symptomatischen und asymptomatischen Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom vor einer Chemotherapie in Deutschland zugelassen.

Wirkmechanismus

Abirateron ist ein CYP-17-Inhibitor und somit ein Hemmer der Testosteron-Biosynthese.

Pharmakokinetik von Abirateron

Die Einnahme von Abirateron mit Mahlzeiten führt zu einem massiven Anstieg der Resorption mit bis zu 17facher Zunahme der Spitzenkonzentration, daher keine Einnahme mit den Mahlzeiten (siehe Dosierung). Hohes Verteilungsvolumen und hohe Plasmaproteinbindung. Halbwertszeit 15 h, hepatische Metabolisation und biliäre Elimination.

Nebenwirkungen von Abirateron

Wechselwirkungen von Abirateron

Abirateron aktiviert das Enzym CYP2D6, daher Dosisreduktion oder Vorsicht bei der Anwendung von Metoprolol, Propranolol, Desimpramin, Haloperidol, Risperidon, Propafenon, Flecanid, Codein, Oxycodon und Tramadol.

Kontraindikationen von Abirateron

Dosierung von Abirateron

Die Dosierung von Abirateron ist 1000 mg 1-0-0 p.o. Wichtig ist die Einnahme ohne zeitlichen Zusammenhang von Mahlzeiten: nüchtern morgens 1 h vor der Nahrungsaufnahme oder 2 h nach der Mahlzeit. Abirateron wird zusammen mit Prednisolon 10 mg 1-0-0 verordnet.

Präparatenamen

Zytiga







 Sachregistersuche: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Literatur

de Bono, J. S.; Logothetis, C. J.; Molina, A.; Fizazi, K.; North, S.; Chu, L.; Chi, K. N.; Jones, R. J.; Goodman, O. B.; Saad, F.; Staffurth, J. N.; Mainwaring, P.; Harland, S.; Flaig, T. W.; Hutson, T. E.; Cheng, T.; Patterson, H.; Hainsworth, J. D.; Ryan, C. J.; Sternberg, C. N.; Ellard, S. L.; Fléchon, A.; Saleh, M.; Scholz, M.; Efstathiou, E.; Zivi, A.; Bianchini, D.; Loriot, Y.; Chieffo, N.; Kheoh, T.; Haqq, C. M.; Scher, H. I. & Investigators, C. O. U. A.
Abiraterone and increased survival in metastatic prostate cancer.
N Engl J Med, 2011, 364, 1995-2005


Ryan, C. J.; Smith, M. R.; de Bono, J. S.; Molina, A.; Logothetis, C. J.; de Souza, P.; Fizazi, K.; Mainwaring, P.; Piulats, J. M.; Ng, S.; Carles, J.; Mulders, P. F. A.; Basch, E.; Small, E. J.; Saad, F.; Schrijvers, D.; Poppel, H. V.; Mukherjee, S. D.; Suttmann, H.; Gerritsen, W. R.; Flaig, T. W.; George, D. J.; Yu, E. Y.; Efstathiou, E.; Pantuck, A.; Winquist, E.; Higano, C. S.; Taplin, M.; Park, Y.; Kheoh, T.; Griffin, T.; Scher, H. I.; Rathkopf, D. E. & Investigators, C. O. U. A.
Abiraterone in metastatic prostate cancer without previous chemotherapy.
N Engl J Med, 2013, 368, 138-148.







Strukturformel von Abirateron